share

freie Webstatistik „Piwik“ jetzt auch bei uns in Version 0.6.2

Eine gute Alternative zu Google Analytics stellt der Nachfolger von phpMyVisites „Piwik“ dar. Auf dieses Tool sind wir aufgrund der Sicherheitslücke des Vorgängers bereits vor einiger Zeit umgestiegen.

Neue Features

Die Neue Version wartet mit einigen lang ersehnten Features auf. So ist es inzwischen möglich Benutzer per Cookie oder anhand der IP-Adresse vom Tracking auszuschließen. Damit erzeugt man beim Aufruf der eigenen Seite keine Einträge mehr und erhält genauere Zahlen.

Zudem ist es jetzt ebenfalls möglich, die verweisenden Seiten und die Suchbegriffe dirket aus der Oberfläche heraus aufzurufen. Letzteres finde ich immer wieder interessant um zu sehen, wer sich den „in der Nachbarschaft“ befindet.

Automatisches Update

Das Update habe ich erstmals, natürlich nach einem Backup, mit der automatischen Updatefunktion durchgeführt. Diese arbeitet ähnlich wie unter WordPress: Sofern entsprechende Rechte auf das Verzeichnis gesetzt sind, einfach den „autoamtic Update“-Button drücken, es werden die nötigen Datein kopiert. Anschließend wird man zum ausführen des SQL-Befehls für das Update der Datenbank aufgefordert.
Und das war es auch schon – die aktuelle Version 0.6.2 arbeitet mit allen Neuerungen.

Joscha Krug ist Gründer und Geschäftsführer der marmalade GmbH aus Magdeburg. Mit seinem stetig wachsenden Team realisiert er schon seit 2009 E-Commerce Projekte mit OXID eShop und Shopware. Er ist Autor der beiden OXID Bücher, erschienen bei o'Reilly.